Romanautorin

Silke Brügel

Silke Brügel, geboren in Ingolstadt, ist freischaffende Schriftstellerin, Texterin und PR-Beraterin und taucht wie ihre Protagonisten gerne in tiefes Wasser ab. Die Rohfassung dieses Debütromans entstand beim Langstreckenschwimmen in einem bayerischen Hallenbad. Bei der Arbeit am Schreibtisch half dann auch der Blick in den Nachthimmel.

Seit meiner Kindheit bin ich eine begeisterte Leserin. Ich liebe gute Geschichten, bevorzugt literarische Belletristik aus Europa, Japan und Amerika.

Wer meinem Debütroman kennt, wird sich nicht wundern: Mein erstes längeres Gedicht, das diese Bezeichnung verdient, habe ich mit  fünfzehn Jahren am Ufer eines Badesees geschrieben. Ich lag allein unter einem schönen Baum und erholte mich vom Schwimmen. Entsprechend lautete die erste Zeile: „Wenn du auf der Wiese liegst und über dir den Baum ansiehst, wie sich seine Blätter regen …“ An diesem sonnigen Nachmittag fasste ich den Entschluss, eines Tages einen Roman zu schreiben. Wann das sein würde, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht. Ich wusste es einfach.

Trotz zahlreicher Unterbrechungen durch meine Arbeit als Ghostwriterin, Texterin und PR-Beraterin habe ich nie aufgehört, eigene Werke zu schreiben; Gedichte, Erzählungen, Running Diaries, Fragmente von Romanen und Theaterstücken, Kurzprosa. Einmal nahm ich an einer Lesung teil, ansonsten behielt ich das Geschriebene für mich.

Und dann war der Zeitpunkt zum Schreiben meines ersten Romans plötzlich da. Die Charaktere und Ideen geisterten schon lange durch meinen Kopf, bevor ich ihn 2017 und 2018  verfasst habe, weil mir die Geschichte und ihre Kernbotschaft auf der Seele brannten.

Jetzt hat er das Licht der Welt erblickt und mein Leben als Romanautorin hat begonnen. Der nächste Roman ist bereits in Arbeit. Parallel arbeite ich an einem Erzählband und was wäre die Welt ohne Gedichte zu schreiben! Verse aus eigenen Gedichten und jede Menge Dichterleben kommen übrigens auch in meinem Roman vor.